1. Augustfeier 2011 in Podkylava

1.Augustfeier 2011 in Podkylava.

 Die 1. Augustfeier wurde auf den Samstag,den 30.Juli vorverlegt. Die Mitglieder des Klubs und die Gäste, angeführt durch den Schweizer Botschafter,Herrn Christian Fotsch und der Schweizer-Konsulin in Wien,Frau Nicolle Mittag sowie einige Freunde aus der Schweiz und Wien trafen sich im Hotel „Podkylava“das im Gebiet des Hügellandes „Kopanice“liegt.Hier in dem sehr schön schweizerisch geschmückten Saal trafen auch der Schweizer Altbotschafter, Herr Josef Aregger und der Slowakische Altbotschafter, Herr Stefan Schill ein .Die Augustfeier wurde noch durch die Anwesenheit von Delegierten des Schweizerklubs in Slovenien, Frau Aleksandria Sadec mit Mann und Sohn und die Vertreter der Schweizer/Slowakischen Handelskammer, Frau Elena Trenčianská und Sohn sowie die Generalsekräterin der Handelskammer, Frau Katarína Somogyi, bereichert.

Nach dem Apero,Schweizer Wein „Fechy“der durch den Botschafter gespendet wurde begann die Feier. Der Präsident des Schweizerklubs, Peter Horváth machte in seiner Ansprache auf die Mitverantwortung der Auslandschweizer am Geschehen in der Schweiz aufmerksam und auf eine vermehrte Umgangssprache in den Schweizer Landessprachen an den Klubtreffen und Ausflügen. Nach seinen Worte übergab er das Wort dem Botschafter Christian Fotsch. Der Botschafter lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Schweizerklub und informierte die Anwesenden mit den Veränderungen in der Schweizer-Botschaft und auch die Adressände-      rung. Nach diesen Ansprachen wurde die Grussbotschaft unserer Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey an die Auslandschweizer/Innen abgehört und dann gemeinsam die Schweizerhymne gesungen. Den Text der Hymne hat der Herr Botschafter mitgebracht und verteilen lassen .Auch die 1.Augustabzeichen fanden rege Abnahme.

Nach dem offiziellen Teil des Abends wurde das Abendessen serviert,begleitet von unserer Hausmusik,dem Duo Veronika und Pavol `Červinka.Die sehr lebhafte Feier bei Musik und Tanz  endete nach Mitternacht. Die Mitglieder und Gäste die im Hotel übernachteten trafen sich am nächsten Morgen zum gemeinsammen Frühstück,bevor dann jeder seinen Heimweg antrat.